Springer für Professionals empfiehlt TOUCHPOINT-Management

Publiziert am Dienstag, 19. November, 2013 von Accelerom Team
Autor: Peter Pagel | Herausgeber: Springer für Professionals, 19.11.2013.

 
Die Zufriedenheit des Kunden entscheidet sich heute mehr denn je am digitalen Touchpoint. Bewertungsfunktionen und die Viralität sozialer Netzwerke machen eine abgestimmte Kommunikationsstrategie erforderlich.
 
Lesen Sie den von Springer für Professionals empfohlenen Artikel
Muss unsere Marke jetzt twittern?



Der Begriff des Touchpoints stammt aus dem Marketing und bezeichnet die Kontaktpunkte oder Schnittstellen, über die ein Unternehmen mit seinen Kunden kommuniziert. Dies können zum Beispiel Telefon-Servicecenter sein, Profile in sozialen Netzwerken oder einfach der klassische Verkaufsraum. Vor allem digitale Touchpoints, zu denen auch Bewertungsfunktionen bei Versandhändlern und Online-Stores zählen, haben deutlich zugenommen. Gerade in diesem Bereich müssen Unternehmen umdenken, denn die Rollen sind im Internet gewissermaßen vertauscht: Hier werden Konsumenten selbst zum Vermarkter von Produkten, indem sie diese liken oder disliken. In Bezug auf die Glaubwürdigkeit sind solche Bewertungen für viele Kunden inzwischen wichtiger, als die Werbeversprechen des Verkäufers…
WEITERLESEN
 
 

 















 

Herausgeber:
Springer für Professionals, 19. November 2013


Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Leave a Reply

Your email address will not be published.